Cyberpunk Wiki
(Einen Teil der Kindheit von Judy Alvarez ins deutschsparige übertragen.)
Markierung: Visuelle Bearbeitung
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 11: Zeile 11:
 
|Haar =
 
|Haar =
 
|Augen =
 
|Augen =
|Zugehörigkeit = [[Mox]]
+
|Zugehörigkeit = [[Die Mox]]
 
|Tätigkeit = Braindance-Editorin
 
|Tätigkeit = Braindance-Editorin
 
|Auftritte = [[Cyberpunk 2077]]
 
|Auftritte = [[Cyberpunk 2077]]
 
}}
 
}}
'''Judy Alvarez''' ist eine Braindance-Editorin im Videospiel ''[[Cyberpunk 2077]]''. Sie ist Mitglied bei den [[Mox]] und arbeitet im [[Lizzies]]. Zudem ist Judy eine gute Freundin von [[Evelyn Parker]].
+
'''Judy Alvarez''' ist eine Braindance-Editorin im Videospiel ''[[Cyberpunk 2077]]''. Sie ist Mitglied bei [[Die Mox]] und arbeitet im [[Lizzi's]]. Zudem ist Judy eine gute Freundin von [[Evelyn Parker]].
  +
  +
<br />
  +
==Biographie==
  +
===Kindheit ===
  +
Judy wurde in [[Laguna Bend]] geboren, einer kleinen Stadt in den ländlichen Außenbezirken von [[Night City]]. Ihr Vater war nie da, und ihre Mutter starb, als sie noch ein Kind war. Sie hat noch ein Foto von ihr, kann sich aber kaum noch an sie erinnern. Judy wurde stattdessen von ihren Großeltern aufgezogen. Ihr Großvater war ein [[techie]] und brachte ihr alles bei, was sie weiß. Sie liebte es auch, die Geschichten zu hören, die er erzählte. Ihre Großmutter war temperamentvoll, etwas, das Judy selbst geerbt zu haben scheint.
  +
  +
Während sie in ihrer Heimatstadt aufwuchs, hing Judy immer mit den anderen Kindern ab, spielte manchmal Streethockey auf Rollschuhen oder "MaxTac und Psychos", obwohl sie oft verspottet wurde, weil sie keine Eltern mehr hatte und arm war. Sie aß auch gerne die Burger von [[Flo's Diner]], dem einzigen Lokal in ihrer Stadt.
  +
  +
Im Jahr 2057 versteckte Judy die Puppe von [[Jenni Chapman]], da sie dachte, dass nur Verlierer mit Puppen spielen. Was Judy jedoch wirklich wollte, war, dass Jenni sie bemerkte, und sie schlug ihr vor, ihr bei der Suche nach der verschwundenen Puppe zu helfen. Am Ende geschah nichts von beidem.
  +
  +
Obwohl Judy nicht religiös war, besuchte sie manchmal die Kirche ihrer Stadt - ein Gebäude, von dem sie immer dachte, dass es alt und deplatziert aussah - einfach weil es einfach da war. Einmal schlich sie sich hinein, als niemand in der Nähe war, stellte sich an den Altar und fragte sich, was dem Priester durch den Kopf ging, wenn er die Leute ansah, und fragte sich, wie er ihre Gedanken lesen und alles über sie wissen konnte. Dann schrie sie aus vollem Halse, um die Akustik des Gebäudes zu überprüfen, aber als das Echo zurückkam, erschrak sie und lief weg. Judy dachte, dass es die Schuld war, die sie fühlte, weil sie in Jenni verknallt war, und als sie es herausschrie, flog es direkt zu ihr zurück.
  +
  +
 
[[Kategorie:Charaktere (Cyberpunk 2077)]]
 
[[Kategorie:Charaktere (Cyberpunk 2077)]]
 
[[Kategorie:Mox]]
 
[[Kategorie:Mox]]

Aktuelle Version vom 21. Februar 2021, 20:00 Uhr

Judy Alvarez ist eine Braindance-Editorin im Videospiel Cyberpunk 2077. Sie ist Mitglied bei Die Mox und arbeitet im Lizzi's. Zudem ist Judy eine gute Freundin von Evelyn Parker.


Biographie[]

Kindheit[]

Judy wurde in Laguna Bend geboren, einer kleinen Stadt in den ländlichen Außenbezirken von Night City. Ihr Vater war nie da, und ihre Mutter starb, als sie noch ein Kind war. Sie hat noch ein Foto von ihr, kann sich aber kaum noch an sie erinnern. Judy wurde stattdessen von ihren Großeltern aufgezogen. Ihr Großvater war ein techie und brachte ihr alles bei, was sie weiß. Sie liebte es auch, die Geschichten zu hören, die er erzählte. Ihre Großmutter war temperamentvoll, etwas, das Judy selbst geerbt zu haben scheint.

Während sie in ihrer Heimatstadt aufwuchs, hing Judy immer mit den anderen Kindern ab, spielte manchmal Streethockey auf Rollschuhen oder "MaxTac und Psychos", obwohl sie oft verspottet wurde, weil sie keine Eltern mehr hatte und arm war. Sie aß auch gerne die Burger von Flo's Diner, dem einzigen Lokal in ihrer Stadt.

Im Jahr 2057 versteckte Judy die Puppe von Jenni Chapman, da sie dachte, dass nur Verlierer mit Puppen spielen. Was Judy jedoch wirklich wollte, war, dass Jenni sie bemerkte, und sie schlug ihr vor, ihr bei der Suche nach der verschwundenen Puppe zu helfen. Am Ende geschah nichts von beidem.

Obwohl Judy nicht religiös war, besuchte sie manchmal die Kirche ihrer Stadt - ein Gebäude, von dem sie immer dachte, dass es alt und deplatziert aussah - einfach weil es einfach da war. Einmal schlich sie sich hinein, als niemand in der Nähe war, stellte sich an den Altar und fragte sich, was dem Priester durch den Kopf ging, wenn er die Leute ansah, und fragte sich, wie er ihre Gedanken lesen und alles über sie wissen konnte. Dann schrie sie aus vollem Halse, um die Akustik des Gebäudes zu überprüfen, aber als das Echo zurückkam, erschrak sie und lief weg. Judy dachte, dass es die Schuld war, die sie fühlte, weil sie in Jenni verknallt war, und als sie es herausschrie, flog es direkt zu ihr zurück.